Das bedrohte Welterbe – Palmyra und seine Folgen

SPD-Bundestagsabgeordnete Doris Barnett lädt ein zum Bild- Vortrag und anschließender Diskussion mit der Präsidentin des Deutschen Archäologischen Institutes in Berlin, Frau Prof. Dr. Friederike Fless.

„Im Nahen Osten hat der IS-Terror nicht nur verheerende Zerstörungen und Verbrechen an der Bevölkerung begangen, sondern die selbsternannten Glaubenskrieger vernichten vorsätzlich das kulturelle Erbe der Menschen in der Region und berauben sie so ihrer historischen Vergangenheit", bedauert Doris Barnett. Auf diese Zeugnisse ihrer Herkunft und Kultur wollen die Syrer
nicht verzichten – weil auch sie, wie jedes Volk, seine Identität aus seiner Vergangenheit bezieht. Deshalb ist es wichtig, die Kulturdenkmäler zu erhalten, und zwar sowohl für die Syrer als auch für die Menschheit insgesamt. Das Deutschen Archäologische Institut (DAI) arbeitet mit staatlichen Einrichtungen vor Ort zusammen, um Zerstörtes zu retten bzw. wiederherzustellen. Dabei werden Binnenflüchtlinge mit den Restaurierungsarbeiten vertraut gemacht und erhalten auf diesem Weg nicht nur eine Ausbildung, sondern auch die Gelegenheit, aktiv am Wiederaufbau ihres Landes mitzuwirken. Frau Prof. Dr. Fless vom DAI hat hier ein bemerkenswertes Projekt auf die Beine gestellt. Auf Einladung von Doris Barnett wird Frau Prof. Dr. Friederike Fluss von ihren vielfältigen Erlebnissen und Erfahrungen berichten, die sie und die Mitarbeiter des DAI bei ihrer Arbeit vor Ort gemacht haben. Diese öffentliche Veranstaltung findet statt am Donnerstag, den 14. Juli 2016 um 17.00 Uhr in Limburgerhof.

Adresse: Schlösschen im Park, Parkstr. 43, Limburgerhof.
Anmeldung: 0621-518016/ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!